DAS AUGE RIECHT MIT – RÄUCHERSTÄBCHEN MAL ANDERS

Ich mag in meinem Zuhause den Duft von indischen Tempeln, nicht aber den Look. Da habe ich mir was einfallen lassen.
Ich mag in meinem Zuhause den Duft von indischen Tempeln, nicht aber den Look. Da habe ich mir was einfallen lassen.

Draußen wird es zusehends ungemütlich und zu Hause sein macht wieder richtig Spaß. Heizung an, Füße hoch, mit der Decke aufs Sofa, Tee trinken, lesen – am liebsten mit einem angenehmen, reinigenden Duft in der Nase.

 

Räucherstäbchen können eine wunderbar entspannte Atmosphäre schaffen – oder Kopfschmerzen. Das Angebot ist riesig und für jeden Geschmack gibt es das passende. Natürliche, reine Zutaten sind genauso wichtig wie der persönlich als angenehm empfundene Duft. Da hilft leider nur Durchprobieren.

Meine persönlichen Lieblingsdüfte habe ich inzwischen gefunden (kleine Liste unten), nur das übliche Drumherum ist mir meist zu schnörkelig und will sich mit meiner Einrichtung so gar nicht vertragen. Auch wenn ich es mag, dass es ein bisschen riecht wie in einem indischen oder balinesischen Tempel, muss mein eher skandinavisch geprägtes Zuhause noch lange nicht so aussehen. 

 

Das Auge riecht mit.

 

Es ist also Zeit für frische Ideen, um die duften Stäbchen auch in optisch ansprechender Form zu genießen. Das Auge – und sicher nicht nur meins – riecht schließlich mit. Ich habe eine Reihe von Vorschlägen zusammengestellt, die nicht nach Souvenirkitsch aussehen und sich, je nach Geschmack und Wohnstil, leicht individualisieren lassen. Von fertig gekauft bis selbst gebastelt ist alles dabei.

 

Selber machen – aber wie?

 

Schau dir den Platz an, an dem du Räucherstäbchen abbrennen möchtest: Welche Stimmung herrscht dort? Ist er hell oder dunkel? Welche Farben dominieren, welche Materialien, Oberflächen und Formen wiederholen sich? Mit diesen Infos im Hinterkopf geh los und halte die Augen offen – auf dem Flohmarkt, in Krimskrams- und Trödelläden oder im Baumarkt. 

Die Mission: Finde einen kleinen Gegenstand mit einem Loch. Material X oder Farbe Y oder Form Z. Einmal angefangen, verändert sich deine Wahrnehmung. Gegenstände, die du sonst gar nicht wahrnimmst, schreien plötzlich „Hier!” und es  finden sich viele kreative Möglichkeiten, die hübsch aussehen und noch dazu einzigartig sind. 

 

Ich hoffe, die Bilder und Beschreibungen inspirieren dich zum Selbermachen. Vielleicht ja sogar als kleine Geschenkidee für den Adventskalender?

1. 

Die kleinen geriffelten „Highlight”  Kerzenleuchter in Edelstahl habe ich vor Jahren mal gekauft um kleine Baumkerzen in Gläsern oder auf Tellern zu platzieren. An der Unterseite haben sie ein Loch, das sich als prima Halter für Räucherstäbchen bewährt hat. Zum Auffangen der Asche stelle ich sie auf kleine Teller, Kacheln oder Schälchen.

 

2.

Meine absolute Lieblingskreation in Sachen Räucherstäbchenhalter: Salzstreuer. Man findet unzählige Farben, Formen und Materialien, passend für jedes Umfeld. In alt oder neu, in Keramik, Metall, Glas oder Holz. Am besten wirken Streuer mit nur einem Loch, denn dann vergisst man den eigentlichen Verwendungszweck ganz schnell.

TIPP: Für stabilen Stand und aufrecht stehende Stäbchen den Streuer mit Sand füllen.

 

3.

Witzig und unendlich Variantenreich: Knöpfe. Aus dem Trödelladen, vom alten Lieblingsmantel oder aus Omas Krimskramskiste. Farben, Formen und Materialien gibt es für jeden Geschmack: rund oder eckig, matt oder glänzend, dezent oder bunt, Holz oder Perlmutt. Mit einem passenden Unterteller wird daraus, je nach Knopf, ein schicker Halter für 2 bis 4 Räucherstäbchen. 

TIPP: Für Stabilität und aufrecht stehende Stäbchen den Knopf an der Unterseite mit einem Wachsplättchen befestigen. 

 

4.

Komplett selbst gebastelt nach einem Rundgang durch den Baumarkt: Die runden Holzplättchen in der Mitte einmal durchbohren, in das Loch eine Kupferniete stecken. In deiner Lieblingsfarbe anmalen und mit feinem Schmirgelpapier anschleifen, so wird die Holzstruktur wieder sichtbar. Einen kupfernen Dichtungsring im passenden Durchmesser unter den Halter kleben, fertig.

TIPP: von diesen Haltern habe ich 20 Stück gebastelt. Einen behalte ich, der Rest wird bei den nächsten 19 Bestellungen gratis mit verschickt.

 

5.

Der minimalistische, rechteckige Halter von Muji könnte nicht dezenter sein. Hierfür eignen sich am besten die japanischen Räucherstäbchen. Die sind etwas kürzer und haben keinen Holzstiel. Wodurch sie einen sehr puren, feinen Duft haben. 

 

6.

Warm und erdig wirkt die Lösung mit den Mini Blumentöpfen auf dem Terrakotta Unterteller, zusammen mit den Schätzen des letzten Strandspaziergangs. Hier sind es rote Steine von Helgoland und versteinerte Seeigel vom Limfjord in Dänemark. Eignet sich besonders für die etwas dickeren, weichen Räucherstäbchen aus Nepal oder Tibet.

 

TIPP: Die Stäbchen unterschiedlich lang durchbrechen, am unteren Ende mit einem Anspitzer zuspitzen und vorsichtig in die Löcher der Töpfchen drehen.

ADRESSEN / LINKS

• Das blau emaillierte Kupferschälchen, den gusseisernen Kerzenteller und den schwarzen Mantelknopf habe ich gefunden in Hamburgs kleinstem Kaufhaus • Die „Highlight” Kerzenhalter kann man online bestellen, z.B. bei design and more • Den weißen Porzellanhalter gibt es bei Muji • Der 60er Jahre Salzstreuer in Holz mit Keramik ist eine Leihgabe von Stiels designbutik • Die Miniblumentöpfe gibt es im Idee Creativmarkt • Die Holzplättchen und Kupfernieten sind aus dem Hagebaumarkt • Der kupferne Dichtungsring stammt aus dem Eisenwarenladen

LIEBLINGS-RÄUCHERSTÄBCHEN

• Kyo-nishiki Kyoto Autumn Leaves von Shoyeido 

• Ram Raj Sandalwood von MAPE 

• Gokula Flora von Darshan

• Morning Star Lavendel u.v.a. von Nippon Kodo  

• Lord Buddha Red Sandal Wood and Herbs von Swoyambhu 

AKTION

Von den grauen Holz/Kupferhaltern habe ich 20 Stück gebastelt.

Einen behalte ich selber, der Rest wird gratis mit den nächsten 19 Bestellungen verschickt. 



Andreas Ruthemann – Ashtanga Yogalehrer und freier Kreativdirektor

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Melanie (Donnerstag, 19 November 2015 21:58)

    Ich bin beeindruckt und begeistert! Wow, vielen Dank für die wunderbaren Ideen!

REKLAME